Dr. Christoph Schumacher, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation ARBURG GmbH + Co KG

Statement Fakuma 2017

Mit der Fakuma sind wir sehr zufrieden. Unser Stand war an allen Tagen sehr gut frequentiert, die Resonanz war hervorragend und wir haben zahlreiche, konkrete Anfragen aus dem In- und Ausland erhalten.

Für uns als traditionell größter Aussteller und Mitbegründer der Messe hat die Fakuma einen sehr hohen Stellenwert. Sie zeichnet sich durch Praxisnähe, Fachkompetenz und familiärer Atmosphäre aus. Eine große Rolle spielt der persönliche Kontakt: Die Besucher schätzen es, die Exponate live unter die Lupe zu nehmen und mit uns zu diskutieren. Da alle Ansprechpartner vor Ort sind, können auf kurzem Wege z. B. auch internationale Projekte besprochen werden.

Mit einem breit gefächerten Programm haben wir 2017 den internationalen Fachbesuchern eindrucksvoll aufgezeigt, dass wir für jede Anforderung nicht nur die passende „smarte“ Maschinentechnik bieten, sondern als Technologiepartner in allen Bereichen umfassend für unsere Kunden da sind.

Mit insgesamt zehn innovativen Exponaten, davon der Großteil vollautomatisierte Turnkey-Anlagen, haben wir die effiziente Produktion von Kunststoffteilen präsentiert. Das Spektrum reichte vom additiv gefertigten Funktionsbauteil in Losgröße 1 über die variantenreiche Spritzteilfertigung „on demand“ im Sinne von Industrie 4.0 bis zur automatisierten Großserienfertigung von 7.700 IML-Bechern in der Stunde. Hinzu kamen zehn weitere Exponate mit anspruchsvollen Anwendungen auf Partnerständen.

Die beiden im wahrsten Wortsinn „großen“ Highlights auf unserem Stand waren die zwei großen ALLROUNDER Spritzgießmaschinen im neuen Design und mit neuer GESTICA Steuerung. Den ALLROUNDER 920 H mit 5.000 kN haben wir erstmals im neuen ‚Outfit‘ präsentiert, für den ALLROUNDER 1120 H mit 6.500 kN Schließkraft startete ab der Fakuma der weltweite Verkauf.

Groß war auch das Interesse an unserem neuen Industrie-4.0-Praxisbeispiel, das speziell auf die Belange der Spitzgießbranche zugeschnitten ist: Eine kompakte Turnkey-Anlage produzierte „on demand“ von Schuss zu Schuss flexibel Spannseile in verschiedenen Längen, Farben und Endstück-Kombinationen. Der Messebesucher gab dabei die gewünschte Variante direkt an einem Terminal ein und startete damit direkt den Auftrag.

Die Fakuma 2017 war für uns jedoch nicht nur eine perfekte Plattform, um unser Produkt- und Servicespektrum vorzustellen, sondern auch, um Experten und Fachkräfte zu treffen und als neue Mitarbeiter zu gewinnen. Daher hatten wir bereits 2015 als erster Aussteller einen eigenen Recruiting-Messestand und haben diese erfolgreiche Konzept in diesem Jahr weiter fortgeführt.

Die Fakuma ist – als bedeutendste Messeveranstaltung 2017 in Europa – für uns wie auch für die gesamte Branche ein wichtiges Trendbarometer. Die positive Resonanz und gute Stimmung der internationalen Fachbesucher lässt daher positiv auf die nächsten Monate blicken.